Gebruikershulpmiddelen

Site-hulpmiddelen


campanula:pelia

pelia

Campanula pelia

Nomenclatuur

Hausskn. et Sint., nom. nud. in sched. synonym: Campanula andrewsii var. pelia Hal., Suppl. sec. Consp. Fl. gr. 170 (1912) - Synonym Campanula thessala Maire, Bull. Soc. bot. Fr. 68:376 (1921) - 1)

Herbarium

Obwohl ich das Typus-Exemplar von Campanula thessala nicht erhalten konnte, besteht doch kein Zweifel, dass es sich dabei um die gleiche Art handelt, die Sintenis im selben Gebiet gefunden und mit dem Namen Campanula pelia belegt hat. Es handelt sich um eine von den verwandten Sippen starker unterschiedene Art, deren geographische Verbreitung auch bedeutend weiter ist (Abb.1). Die stark leierformigen, wie die ganze Pflanze dicht wollig behaarten Grundblatter, die schmal dreieckigen, bei der typischen Form scharf gezahnten Kelchblatter und die eiformigen, flachen Samen trennen sie von den ubrigen Vertretern dieser Gruppe.2)

Abb.1 - Osterreichischen Botanischen Zeitschrift, D.Phitos - page 218.
1) , 2)
:ref:dphitos03
campanula/pelia.txt · Laatst gewijzigd: 2013/02/23 14:00 (Externe bewerking)