Gebruikershulpmiddelen

Site-hulpmiddelen


campanula:euboica

Verschillen

Dit geeft de verschillen weer tussen de geselecteerde revisie en de huidige revisie van de pagina.

Link naar deze vergelijking

campanula:euboica [2013/06/07 14:00] (huidige)
Regel 1: Regel 1:
 +===== euboica =====
  
 +===== Campanula euboica =====
 +Phitos, sp.nov.
 +
 +====== Nomenclatuur =====
 +{clear}
 +
 +===== Herbarium =====
 +Gesehene Herbarexemplare:​ Ins. Euboea boreali-occidentalis,​ in ditione pagi Palaeochora,​ in saxosis calc. (Rechinger 19379, W).(( :​ref:​dphitos04 ))
 +{clear}
 +===== Phylogenetische Zusammenhange =====
 +**Phylogenetische Zusammenhange innerhalb der quinquelokularen //​Campanula//​-Arten**
 +{clear}
 +**A-Gruppe**
 +{clear}
 +Zu dieser Gruppe gehoren die folgenden quinquelokularen Arten: //Campanula andrewsii, Campanula topaliana, Campanula lavrensis, Campanula goulimyi, Campanula euboica, Campanula celsii, Campanula anchusiflora,​ Campanula merxmuelleri,​ Campanula reiseri// und //Campanula rechingeri//;​ jedoch sind ihr als naturliche Einheit auch noch die trilokularen Sippen der //Campanula rupestris//​-Gruppe (Phitos, 1964b), namlich //Campanula rupestris, Campanula cymaea, Campanula sciathia, Campanula constantinii,​ Campanula scopelia// und //Campanula thessala// zuzurechnen. Diese trilokularen Arten bilden mit den oben angefuhrten quinquelokularen Arten nicht nur eine morphologisch und habituell recht einheitliche Gruppe, sondern sie besiedeln auch ein gleiches Areal. Wie in der oben erwahnten Arbeit ausgefuhrt ist, sind alle diese Arten rupikole, meist monokarpische Pflanzen mit rosettig dem Fels anliegenden,​ leierformigen oder gelappten, selten unzerteilten Grundblattern und gebogenen, dem Fels anliegenden Stengeln. Sie besiedeln ein geographisch klar umgrenztes Gebiet, namlich den ganzen Peloponnes, das ostliche griechische Festland mit der Insel Euboa, die Sporaden und die Halbinsel Athos. Wie die Karte(1) zeigt, fallt die Ostgrenze mit der ostlichen Begrenzung des westlichen und nordlichen Teilgebietes der Agais nach **Rechinger** zusammen. Es ist sehr warscheinlich,​ dass auch noch einige Inseln der nordlichen Cycladen, so z.B. die Insel Kythnos, Sippen der erwahnten Gruppe besitzen; bisher ist dies aber noch nicht mit Sicherheit nachgewiesen. Ausserdem wird von der Insel Samothraki //Campanula rupestris// **Sibth**. et **Sm**. angegeben (**Ade** und **Rechinger**,​ 1938), wobei es sich sicherlich um eine Sippe aus dieser Gruppe handeln muss. Auf der Karte(2) kann man deutlich den vikariierenden Charakter dieser Arten bemerken. Fur die Arten dieser Gruppe gilt ganz besonders, was **Rechinger** (1947) ausfuhrt: "​Immerhin ist Tendenz zu mosaikartiger Arealbildung fur diesen Formenkreis anzunehmen"​. Das Thema des Vikariismus und des Endemismus dieser Sippen wird jedoch in einer eigenen Arbeit ausfuhrlicher behandelt werden.(( :​ref:​dphitos04 ))
 +{clear}
 +{clear}
 +[{{:​literatuur:​griekenland:​tn_p2070395.jpg?​200|Phitos 4 - Abb.1. page 490 - Arealabgrenzung der Gruppen der quinquelokuaren Campanula-Arten.}}]
 +{clear}
 +===== Chromosomen =====
 +[{{:​literatuur:​griekenland:​tn_tabelle_1_blz.488.jpg?​200|Phitos 4 - Tabelle 1 pag. 488.}}]
 +[{{:​literatuur:​griekenland:​tn_tabelle_1_vervolg_blz._489.jpg?​300|Phitos 4 - Tabelle 1 Fortsetzung pag. 489.}}]
 +{clear}
 +===== Habitus/​Morfologie =====
 +Herba biennis vel perennis, incana, caulibus elongatis, incani-puberulis,​ in saxis incumbentibus,​ simplicibus vel plerumque simpliciter et parce racemosi-ramulosis,​ ramulis brevibus, unifloris. Hab. in ins. Euboea: in saxosis calc. Typus: K.H.Rechinger 19379 (W).
 +
 +//Campanula euboica// zeigt einige morphologische Ahnlichkeiten mit //Campanula celsii// ssp. **spathulifolia**,​ von der sie sich aber durch die dicht weissfilzigen Grundblatter und durch die lockeren und kurzastigen Infloreszenzen unterscheidet. Zudem sind beide Sippen geographisch klar getrennt.(( :​ref:​dphitos04 ))
 +{clear}
 +
 +===== Leaves =====
 +Folia rosularia ovati-elliptica vel subspathulata,​ utrinque molliter et dense albi-tomentosa,​ petiola incluso usque ad 7cm longa, ca. 1,5cm lata, apice subobtusa vel Ca. apiculata, margine integra vel indistincte crenulati-serrulata,​ basi gradatim in petiolum integrum angustata; folia caulina rosularibus similia sed valde minora.
 +
 +Die Grundblatter sind relativ klein, eiformig-elliptisch,​ dicht und weich weissfilzig und erinnern sofort an //Campanula constantinii//​ - eine ebenfalls auf der Insel Euboea endemische Art -, von der sich //Campanula euboica// aber grundsatzlich durch den Bau der Blute unterscheidet. (( :​ref:​dphitos04 ))
 +{clear}
 +
 +===== Flowers ===== Flores solitarii, pedicellati,​ in racemis breviter ramulosis subunilateraliter dispositi. Calyx dense et tenuiter incani-puberulus. Sepala lanceolati brevissimae,​ ovatae, margine tenuiter ciliatae, receptaculo multo breviores. Receptaculum obconicum, valde costatum, dense pubereulum. Corolla valde angusti-tubulosa,​ extus puberula, caerulea, tubo ca. 13mm longo et ca. 4mm lato, lobis anguste oblongis, erecti-patentibus. Stigmata 5.
 +
 +//Campanula euboica// ist eine quinquelokulare Art, wahrend //Campanula constantinii//​ trilokular ist. Ausserdem sind auch die ubrigen Blutenteile verschieden,​ wie z.B. die Kelchanhangstel,​ die bei //Campanula euboica// sehr kurz, kaum halb so lang wie das Rezeptakel, sind, bei //Campanula constantinii//​ dagegen gross, deutlich langer als das Rezeptakel und dieses ganz bedeckend.(( :​ref:​dphitos04 ))
 +{clear}
 +
 +===== Fruit =====
 +Ovarium 5-loculare.
 +
 +===== Origin =====
 +//Campanula euboica// ist endemisch auf der Insel Euboea und zwar isoliert an deren nordlichstem Ende. (( :​ref:​dphitos04 ))
 +{clear}
 +{clear}
 +[{{:​literatuur:​griekenland:​tn_p2070371.jpg?​200|D.Phitos 4 - Abb.2 page 492 - Verbreitung der Campanula-Arten:​-Photographer:​ Herman Berteler.}}][{{:​literatuur:​griekenland:​tn_p2070399.jpg?​300|D.Phitos 4 - Abb.2 page 492 - Verbreitung der Campanula-Arten:​-Photographer:​ Herman Berteler.}}]
 +{clear}
campanula/euboica.txt · Laatst gewijzigd: 2013/06/07 14:00 (Externe bewerking)